Screenshots mit Screenpresso

Screenpresso ist ein Tool zur Aufzeichnung von Bildschirminhalten. Mit nur wenigen Klicks lassen sich Screenshots und Videos erstellen. Natürlich gibt es auch Tools, welche von Haus aus beim System dabei sind, wie das Snipping Tool bei Windows zum Beispiel.
Screenpresso gehört dennoch schon seit langer Zeit zu meinen Lieblingstools.

Screenpresso von Learnpulse SAS ist ein Tool zur Bildschirmaufzeichnung. Um sich von der Konkurrenz abzuheben versucht es sehr schnell und besonders komfortabel zu sein. So die Beschreibung auf der Screenpresso Homepage. Doch wie gut ist Screenpresso wirklich und was sind die Besonderheiten?

Die Einfachheit fängt schon bei der Installation an. Diese besteht nämlich nur aus einem Klick.
Ist diese abgeschlossen ist die Hauptfunktion von Screenpresso in Windows über die DRUCK Taste integriert.



Mit der Maus lässt sich dann ein Bereich auswählen. Screenpresso ist dabei sehr bedienerfreundlich, weil man sofort den Bereich sieht, den man haben möchte. Screenshots werden nach dem erstellen per Standard in den Arbeitsbereich abgelegt. So lassen sich sich viele Screenshots nebenbei ablegen. Besonders bei Dokumentationen ist dies sehr hilfreich.

Arbeitsbereich von Screenpresso

Die Bearbeitung der Bilder ist klar auf Dokumente ausgelegt. Anleitungen lassen sich schnell und anschaulich erstellen. Im Nachhinein lassen sich die Elemente nicht mehr verändern oder entfernen. Hier wird man zur Kasse gebeten die PRO-Version zu kaufen. Eine Benutzerlizenz kostet 28,89 €
Eine riesige Funktionsvielfalt darf man bei Screenpresso nicht erwarten. Doch in dem dem was Screenpresso tut, ist es überragend.

Screenpresso Bildbearbeitung; Benutzte Elemente: Nummerierung, Weichzeichnen, Pfeil und Text

Auch die Videoaufnahmefunktion tut was sie soll. Sie ist schnell einsatzbereit und kann den Ton mit aufnehmen. Das ist praktisch bei Telefonkonferenzen, welche man mitaufnehmen möchte. Wenn man die Videos später noch schneiden und bearbeiten möchte, sollte hier auf andere Programme ausweichen.

Fazit:

Für mich gehört Screenpresso mittlerweile zur Standardausstattung. Dokumentationen im Adminalltag gehen damit sehr schnell und vor allem anschaulich für Kollegen und Kunden. Der Einsatzzweck ist bei Screenpresso spezialisiert. Es ist kein Allrounder.
Screenpresso liegt in einer Gratisversion, mit minimalen Einschränkungen, vor. Den Updatezwang kann man erst mit der PRO-Version ausschalten. Herunterladen lässt sich das Programm über die Screenpresso Seite.

Wie denkst Du darüber?